Betreuung chronisch kranker Kinder in Bildungseinrichtungen in Tirol ("BECKK")

 

Organisation und Steuerung des Projekts:

Geplanter Projektbeginn:                               1.1.2017

Durchführung:                                                Sept. 2017-Juli 2018

Geplantes (Pilot) Projektende:                      31.12.2018

 

Welche Personen in welchen Rollen sind beteiligt:

Projektleiterinnen:       Dr. Claudia Mark (Landessanitätsdirektion) und Dr. Barbara Waldenberger (avomed)

Projektbetreuung:       avomed (Teilprojekt Gesundheitsunterricht Mag. Nikolaus Griesser)

Schulungsärzte für Bildungseinrichtungen

Projektteam  Schulungskonzept: Dr. Mark und Dr. Waldenberger

 

Start d. Pilotprojekts:

Herbst 2017 für Tiroler Kindergärten

 

Ausgangslage:

In Tirol besuchen derzeit ca. 5-10% chronisch kranke Kinder eine Betreuungs- oder Bildungseinrichtung (Kinderkrippe, Kindergarten, Schule). Übernimmt ein/e Kindergärtner/in die medizinische Versorgung chronisch kranker Kinder, muss sie von einem Arzt/einer Ärztin eingewiesen werden und die Eltern müssen einverstanden sein. Vor allem bei den Krankheitsbildern

Allergien, Diabetes mellitus Typ I, Epilepsie oder anderen chronischen Erkrankungen ist es für eine gute und sichere Betreuung der Kinder unumgänglich, dass PädagogInnen über das Krankheitsbild informiert sind und wissen, was im Notfall zu tun ist. Zudem bietet die Übertragung von medizinisch-pflegerischen Maßnahmen nach § 50 Ärztegesetz die Möglichkeit für Laien, in diesem Fall PädagogInnen, Notfallmedikation zu verabreichen.

Mit diesem Konzept möchten wir PädagogInnen zur Betreuung chronisch kranker Kinder befähigen, indem sie durch speziell eingeschulte ÄrztInnen im Anlassfall über die Krankheit informiert und nach § 50 Ärztegesetz eingeschult werden.

 

Organisatorisches:

Der Kindergarten meldet sich beim avomed an.

Nach der Anmeldung nimmt ein/e Arzt/Ärztin des avomed mit dem Kindergarten Kontakt auf (im September 2017) und vereinbart einen Termin, wann die kostenlose Schulung, die aus zwei Teilen besteht, in Ihrem Kindergarten durchgeführt wird:

 

Teil 1 - Basisinformation

Alle interessierten PädagogInnen, die ein chronisch krankes Kind betreuen (wie schwere Allergien, Diabetes mellitus Typ I, Epilepsie und anderes), erhalten eine Basisinformation.

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Teil 2 - Unterweisung nach § 50 Ärztegesetz

Anschließend an die Basisinformationen für PädagogInnen führt der Arzt/die Ärztin die Unterweisung einzelner PädagogInnen nach durch, die im Anlassfall die Verabreichung eines Medikamentes durchführen.

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Zeitaufwand: Einschulung seitens der Projektleitung (1 Nachmittag ca. 4 Stunden) einmalig

Pro Bildungseinrichtung:

Vorbereitung (1-5 Stunden)

Informationsvortrag (2 Stunden)

Unterweisung der Pädagogen (2 Stunden)

 

Weitere Infos und Kontakt: Mag. Nikolaus Griesser

 

Downloads:

Leitfaden chronische Erkrankungen

Chronische Erkrankungen und Schulsport