Tiroler Diabeteskonzept - Diabetesschulung in der Arztpraxis

Wissenschaftlicher Leiter:
A. Univ.-Prof. Dr. Christoph Ebenbichler
Universitätsklinik für Innere Medizin | Innsbruck
Anichstraße 35, 6020 Innsbruck
e-mail: Christoph.Ebenbichler@i-med.ac.at

Projektleiter:
Dr. Christian Ciardi
Universitätsklinik für Innere Medizin | Innsbruck
Anichstraße 35, 6020 Innsbruck
e-mail: Christian.ciardi@tirol-kliniken.at

Projektbetreuung:
Mag.a Petra Wohlfahrtstätter, Diätologin
Anichstraße 6/4
6020 Innsbruck
Tel.: 0512/586063-12
Fax: 0512/583023
e-mail: p.wohlfahrtstaetter@avomed.at

 

Typ 2 Diabetes betrifft 500.000 Menschen in Österreich und beginnt meist zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr. Oft wird er zufällig erkannt. Menschen reagieren unterschiedlich auf die Diagnose „Diabetes“. Manche Betroffene neigen zu ihrer Verharmlosung, weil die Anforderungen scheinbar zu groß sind und die Informationsflut am Beginn mehr Verwirrung als Klarheit bringt.
Sich Informationen zu verschaffen und zu versuchen die Krankheit zu verstehen ist der erste Schritt zu ihrer Bewältigung. Daher gibt es in Tirol flächendeckend kostenlose Diabetes-Schulungen, die jedes Jahr von mehreren hundert Personen besucht werden. Für manche ist es wichtig, bereits bei grenzwertig erhöhten Blutzuckerwerten hinzugehen, andere brauchen ein bisschen länger, bis sie sich mit dem Gedanken anfreunden können, nun auch „Diabetiker“ zu sein. Der aktuelle Schulungsplan befindet sich auf der News – Seite

Warum überhaupt Schulungen?

Geschulte Diabetiker haben eine bessere Lebensqualität und weniger Spätschäden durch den Diabetes. Wem es unangenehm ist, eine Schulung in seinem Wohnort zu besuchen, kann sich für jede beliebige Schulung an einem anderen Ort in Tirol anmelden – bei einem niedergelassenen Schulungsarzt oder durch das „mobile Schulungsteam“ des avomed. (Siehe "Aktuell").

Wo kann ich mich anmelden und was kostet eine Diabetes-Schulung?

Die Schulungen sind kostenlos und jeder Teilnehmer erhält kostenlos das Tiroler Diabetes-Schulungsbuch. Eine telefonische Anmeldung beim  niedergelassenen Schulungsarzt bzw. beim durchführenden Sozial- und Gesundheitssprengel („mobile Schulung“) genügt.

Das Diabetes Erstversorgungspaket können Sie hier beantragen.