Tiroler Diabeteskonzept - Diabetesschulung in der Arztpraxis und im Gesundheitssprengel

 

Wissenschaftlicher Leiter:
A. Univ.-Prof. Dr. Christoph Ebenbichler
Universitätsklinik für Innere Medizin | Innsbruck
Anichstraße 35, 6020 Innsbruck
e-mail: Christoph.Ebenbichler@i-med.ac.at

 

Projektleiter:
OA Dr. Christian Ciardi
a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Betriebs GmbH
Abteilung für Innere Medizin
Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechselerkrankungen
Sanatoriumstraße 43
6511 Zams
Tel.: 05442/600
Fax: 05442/6007420
e-mail: Christian.Ciardi@krankenhaus-zams.at

 

Projektbetreuung:
Mag.a Petra Wohlfahrtstätter, Diätologin
Anichstraße 6/4
6020 Innsbruck
Tel.: 0512/586063-12
Fax: 0512/583023
e-mail: p.wohlfahrtstaetter@avomed.at

 

Typ 2 Diabetes betrifft mindestens 600.000 Menschen in Österreich und beginnt meist zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr. Oft wird er zufällig erkannt. Menschen reagieren unterschiedlich auf die Diagnose Diabetes. Am Anfang scheint die Überforderung groß: Blutzucker selbst messen, manchmal auch Insulin spritzen, die Ernährung umstellen, mehr Bewegung in den Alltag bringen.
 

Warum bieten wir Diabetesschulungen an?

Weil diese Kurse nachgewiesen bessere Blutzuckerwerte und eine bessere Lebensqualität für Betroffene bringen. Oft können durch das bessere Wissen auch Medikamente reduziert werden oder müssen erst gar nicht verschrieben werden. Trotz „Ratgeberbüchern“, Informationen aus dem Internet, Diabetes- und Ernährungs-Apps ist die Information aus erster Hand von Diabetes-Experten nicht zu ersetzen. Hier werden individuelle Fragen beantwortet und das Wissen so vermittelt, dass es verständlich und im Alltag umsetzbar ist.

 

Mit der Teilnahmebestätigung der Diabetes-Gruppenschulung und einem von Ihrem betreuenden Arzt ausgefüllten Verordnungsschein (das Diabetes Erstversorgungspaket können Sie hier beantragen) erhalten Sie ein Blutzucker-Messgerät sowie 100 Mess-Streifen pro Quartal kostenlos von der Krankenkasse. Dies gilt für Diabetiker, die Tabletten nehmen. Wenn Sie Insulin spritzen, erhalten Sie entsprechend mehr Teststreifen.

 

Wer führt die Schulungen durch?

Einerseits niedergelassene Ärzte mit Teams aus Diätologen sowie gegebenfalls Diplom-Krankenpflegern mit einer Diabetes-Zusatzausbildung.

Hier  finden Sie die aktuelle Liste der Diabetes-Schulungsärzte in Tirol.

Andererseits führt nicht in jeder Region oder Talschaft ein niedergelassener Arzt diese Gruppenkurse durch. Hier kommt der avomed mit einem mobilen Schulungsteam aus Arzt, Diätologe und Diabetesberater in teilnehmende Sozial- und Gesundheitssprengel und bietet den Kurs in Zusammenarbeit mit dem Sprengel (bitte Link einfügen zum aktuellen Schulungskalender) an.

Bei jeder Diabetesschulung wird auch kostenlos Ihr HbA1c-Wert (= „Blutzucker-Langzeitwert“) gemessen und Sie erhalten das Tiroler Diabetesschulungsbuch mit vielen regionalen und internationalen Kochrezepten.

 

Wie lange dauert eine solche Diabetesschulung?

Insgesamt neun Stunden. Diese werden meist an drei kurz hintereinander stattfindenden Nachmittagen oder Abenden durchgeführt. Nach einem halben Jahr werden Sie zu einem einmaligen „Nachbetreuungstreffen“ eingeladen, bei dem Sie noch einmal Ihren HbA1c-Wert messen lassen können und wieder Fragen beantwortet werden.

 

Wo kann ich mich anmelden und was kostet eine Diabetes-Schulung?

Die Schulungen sind kostenlos. Bitte melden Sie sich telefonisch beim niedergelassenen Schulungsarzt Ihrer Region an. Sie müssen dort nicht Patient werden, um die Schulung besuchen zu können! Für die Schulungen in den Sozial- und Gesundheitssprengeln sowie im avomed, Innsbruck können Sie sich telefonisch (0512-586063-12) oder per E-Mail anmelden. Sie können auch gerne Angehörige oder andere Begleitpersonen mitbringen!